Wir ziehen alle an einem Strang – denn nur gemeinsam sind wir stark!

  • An unserer Schule sollen sich alle wohlfühlen: Schüler, Eltern und Lehrer.
  • Damit eine Gemeinschaft funktioniert müssen Regeln eingehalten werden.
  • Schüler, Lehrer und Eltern haben sich Gedanken gemacht und gemeinsam Regeln aufgestellt, an die sich alle halten müssen.
  • Wir denken daran: Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo ein Anderer verletzt, beleidigt oder in seiner Person beeinträchtigt wird.
  • Wir dulden es nicht, dass Schüler gemobbt und ausgegrenzt werden. Jedes Kind ist uns wichtig und wird in seiner Persönlichkeit angenommen.
  • Wir gehen sorgsam mit dem Eigentum der Schule und mit unserem um. Wir respektieren das Eigentum anderer.
  • Weil es manchmal schwer ist, Regeln einzuhalten, manche dies auch noch lernen müssen, hat die Schulgemeinschaft auch Konsequenzen für Regelverstöße festgelegt.
  • Wir alle sind uns einig, dass Eltern als Erziehungspartner mit eingebunden werden und über das Verhalten(positiv und negativ) ihres Kindes informiert werden.
  • Diese Information dient der gemeinsamen Erziehungsarbeit und der gemeinsamen Verantwortung für das Kind.
  • Basis der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft von Schule und Elternhaus ist eine regelmäßige, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Kommunikation.